Unter anderem bietet der Virtual Server 2005 R2 SP1 folgende Neuheiten:

  • Unterstützung für Hardware Virtualisierung (AMD-V und Intel VT)
  • Unterstützung für mehr als 64 virtuelle Maschinen auf x64 Hosts
  • VHD Mount Werkzeug und APIs
  • Interoperatibilität mit dem Volume Shadow Copy Service
  • Unterstützung für weitere Gast- und Host-Betriebssysteme
  • Unterstützung für mehr als 64 virtuelle Maschinen auf x64 Hosts