Kennen Sie das Problem: überall in Ihrem Unternehmen tauchen Sie auf, die virtuellen Server. Jede Abteilung installiert sie mal so eben, um eben schnell einen eigenen Server zu haben, um zu testen, um zu probieren, um eine wichtige Applikation selber zu betreiben, um um um. Nur, wie verwalten Sie diese Maschinen eigentlich?

Klar, Microsofts Systems Management Server kann die virtuellen Maschinen genauso aktualisieren und inventarisieren wie die physikalischen, und Sie zahlen sogar nur 1x die Lizenz pro physikalischen Server, die virtuellen sind dann enthalten. Und Operations Manager kann die Server auch überwachen, egal ob physikalisch oder virtuell. Und natürlich erkennen diese Management Server auch die Abhängigkeiten von Host und Gastsystemen. Aber eine echte Verwaltung ist dies noch nicht.

Diese Lücke schliesst Microsoft mit dem System Center Virtual Machine Manager (SCVMM) . Hiermit können Sie eine grosse Anzahl von Virtuellen Servern verwalten, ohne sich immer erst auf den jeweiligen Host aufschalten zu müssen. Zentral stellen Sie Bibliotheken von virtuellen Images zur Verfügung und bekommen sogar noch Vorschläge, auf welchem Host Sie den nächsten virtuellen Gast starten sollten. Grade erst ist die zweite Beta des SCVMM erschienen, probieren Sie es doch einmal selber aus. Vielleicht wird ja auch für Sie aus dem virtuellen Alptraum bald ein reales Vergnügen. Sie erhalten die Beta 2 wie gewohnt über die Microsoft Connect Seiten.