Wenn Sie meinen Blogeintrag über das Setzen realistischer Vorsätze für Ihre IT 2007 gelesen haben, so kennen Sie bereits den Link zum Infrastructure Optimization (IO) Tool von Microsoft unter http://www.microsoft.com/switzerland/technet/de/io/introduction.aspx Mit dem IO Tool können Sie anhand von einigen Fragen herausfinden, wie Ihre Microsoft IT Landschaft gegenüber anderen Umgebungen einzuordnen ist und welche Schritte aus erster Sicht hilfreich erscheinen, um Ihre IT und deren Betrieb noch weiter zu optimieren, ohne sich gleich zu überfordern. Denn nur realistische Vorsätze können erfolgreiche Vorsätze werden, oder?

Aber jede IT besteht natürlich nicht nur aus Produkten, sondern auch die Prozesse und die Skills von Mitarbeitern sind genauso wichtig. Auch Microsoft ist sich dessen bewusst und hat schon vor einigen Jahren hierfür Modelle entwickelt und adaptiert, um Sie beim Betrieb Ihrer Umgebungen bestmöglich zu unterstützen. Eines der wichtigsten Aspekte hierbei ist das Microsoft Operations Framework, kurz MOF genannt. MOF basiert auf ITILl und erweitert es sinnvoll für die leichte Adaption in eine Microsoft IT Umgebung. Mit seinem Prozess- und Teammodel stellt es wichtige Erfahrungen von Microsoft Kunden aus aller Welt in einem Framework zusammen, aus der jeder Kunde eigene Ideen gewinnen kann und von den Erfahrungen und Best Practices anderer profitieren kann.

Und obwohl die Optimierung von Prozessen oft schwieriger ist als das einfache Installieren eines Produktes, gibt es auch hierfür ein Einstiegstool, welches Sie bei der Identifikation der ersten Schritte unterstützen kann. Wie beim IO Tool erhalten Sie am Ende eine Liste von denkbaren Schritten zur Optimierung ohne gleich die ganze IT auf den Kopf zu stellen, Ihre guten Vorsätze für Ihre Prozesse sozusagen. Das Tool steht Ihnen momentan in Englisch unter http://www.microsoft.com/technet/solutionaccelerators/cits/mo/mof/moftool.mspx zur Verfügung.

 

Die Mächtigkeit von optimierten Prozessen ist dabei nicht zu unterschätzen und auch in vielen Bereichen aus dem Alltag oder anderen Geschäftsbereichen ersichtlich und sollte Sie daher animieren, sich diesem Bereich Ihrer IT ebenfalls zuzuwenden. Dabei muss es gar nicht nur theoretisch oder trocken zu gehen, Prozesse zu optimieren kann auch einem IT Freak Spass machen: wenn ich die Backups meiner Rechner automatisiert zusammenfassen kann, in dem ich mit der neuen Powershell von Windows mir ein Skript dafür schreibe und das regelmässig ausführen lasse, so konnte ich nicht nur vorm Rechner mal wieder konstruktiv schaffen (z.B. die mächtigste Skripttechnik der IT lernen), sondern auch noch nebenbei meine Prozesse durch Automatisierung qualitativ verbessern. Sie finden sicherlich sogar noch bessere Beispiele, wenn Sie einfach ein wenig nachdenken. Und nichts anderes ist ja Prozessoptimierung: das schlichte Anwenden vom gesunden Menschenverstand, um Offensichtliches umzusetzen. Leider erkennen wir oft das Offensichtliche nicht direkt, so wie den berühmten Wald vor lauter Bäume und sind oft auf Hilfe angewiesen. Und so kann das obige MOF Tool vielleicht auch Ihnen noch ein paar Möglichkeiten aufzeigen, ob Sie nun die IT eines internationalen Grosskonzerns oder schlicht den Server im Schrank für Ihr kleines Büro betreuen. Und wenn Sie immer noch nicht schlüssig sind, schauen Sie doch einfach die FAQs auf dem MOF Tool Link an, vielleicht können diese Sie überzeugen das Ganze einmal auszuprobieren. Denn wie heisst es so schön bei Konfuzius: "The biggest room you have is the room for improvement".