Generelles zum IIS 7.x (Setup)

Wie sich der folgenden Tabelle entnehmen lässt gibt es den IIS schon geraume Zeit:

OS IIS Version by http server header Jahr
Windows NT 4 Server Microsoft-IIS/4.0 1998 (als Teil des NT 4 Option Packs)
Windows Server 2000 Microsoft-IIS/5.0 2000
Windows XP Microsoft-IIS/5.1 2001
Windows Server 2003 Microsoft-IIS/6.0 2003
Windows Vista Microsoft-IIS/7.0 2006
Windows Server 2008 Microsoft-IIS/7.0 2008
Windows 7 Microsoft-IIS/7.5 2009
Windows Server 2008 R2 Microsoft-IIS/7.5 2009

Nach NT4 wurden die IIS Versionen an das OS gekoppelt, d.h. höhere Versionen des IIS bekomme ich nur mit Installation einer aktuelleren Version von Windows. Einzelne Installer des IIS für frühere Betriebsystemversionen stehen nicht zur Verfügung. Beim Upgrade eines OS auf eine hörere Version wird auch der IIS mit upgegradet.

Aktuell sind die Versionen 7.x welche es sowohl für Client als auch Server Betriebsysteme gibt, der Vorteil: Entwickler haben keinen Versions- und (vernachlässigbaren) Feature-Bruch mehr zwischen den Entwicklungs- und Betriebs-Webserver mehr.

Die Installation von IIS7.x auf dem Client OS unterscheidet sich nur geringfügig von der Installation des IIS7.x auf Windows Server 2008 (R2).

Während man beim Client OS den IIS7.x über die Option Windows Features installiert,

Turn Windows features on or off dialog

Bekommt man beim Server OS den IIS7.x über den Server Manager auf das System. Beim Server OS lassen sich die Internet Informationsdienste einfach durch Auswahl der Webserver Rolle installieren.

Windows Server 2008 Server Manager window

Das Setup ist in beiden Fällen deutlich granularer als im Vergleich zu früheren Versionen des IIS, so hat der IIS7 (Windows Server 2008) mehr als 40 auswählbare Sub-Features (bei IIS6 waren es < 20).

Windows Server 2008: Select Role Services dialogKontrolle ist gut, auch in punkto Sicherheit ist weniger installierte Komponenten mehr, aber…

"…welche Standard Rollendienste für den IIS brauch ich denn?"

It depends, deswegen der Tipp für die, die es genau wissen wollen|müssen: Eine Beschreibung der einzelnen Features werden im Installations Dialog angezeigt, bzw. können über die eingebaute Hilfe abgefragt werden:

Windows Server 2008: Select Role Services help

Ebenfalls muss man keine Angst haben abhängige Komponenten zu vergessen – das Setup ist so schlau und zieht die Abhängigkeiten automatisch mit.

 

Ein "Serviervorschlag"

„Was oder welche Serverrollendienste sollte ich also bei einer Standardinstallation auswählen? Hier meine Auswahl in Anlehnung an folgenden link“:

 

Weitere Infos und beschreibungen zu den Einzelnen Features finden sich hier

Wer keine Lust hat zu klicken hier die Befehlszeilenvariante:

start /w pkgmgr /iu:IIS-WebServerRole;IIS-WebServer;IIS-CommonHttpFeatures;IIS-StaticContent;IIS-DefaultDocument;IIS-DirectoryBrowsing;IIS-HttpErrors;IIS-HttpRedirect;IIS-ApplicationDevelopment;IIS-ASPNET;IIS-NetFxExtensibility;IIS-ASP;IIS-CGI;IIS-ISAPIExtensions;IIS-ISAPIFilter;IIS-HealthAndDiagnostics;IIS-HttpLogging;IIS-LoggingLibraries;IIS-RequestMonitor;IIS-HttpTracing;IIS-Security;IIS-BasicAuthentication;IIS-URLAuthorization;IIS-IPSecurity;IIS-RequestFiltering;IIS-Performance;IIS-HttpCompressionStatic;IIS-HttpCompressionDynamic;IIS-WebServerManagementTools;IIS-ManagementConsole;IIS-ManagementScriptingTools;IIS-ManagementService;WAS-WindowsActivationService;WAS-ProcessModel;WAS-NetFxEnvironment;WAS-ConfigurationAPI;IIS-IIS6ManagementCompatibility;IIS-Metabase;IIS-WMICompatibility;IIS-LegacyScripts;IIS-LegacySnapIn 

Wichtig: Kein Stress wenn man was vergessen hat. Es lassen sich jederzeit Features im Server Manager nachträglich hinzufügen oder entfernen.

Weiterer Vorteil von Windows Server 2008: Die für die IIS installation notwendigen Dateien sind bereits bei der Installation des OS mit auf dem System abgelegt worden, d.h. das Installieren des IIS oder aktivieren von Sub-Features braucht keine Installations DVD.

 

Die weitere IIS7.x Installation in Bildern:

Windows Server 2008: Select Role Services dialogWindows Server 2008: Confirm Installation Selections dialogWindows Server 2008: Progress dialog

Windows Server 2008: Confirm Installation Results dialog

Windows Server 2008 Server Manager - selected Web Server Role window

IIS installieren für die Befehlszeilen-Liebhaber

Ohne GUI, für unattended Setups, nützlich für konsistente Massen-Installationen -Hier die Befehlszeilen Alternativen:

Tool

OS Variante / Edition

Beschreibung

pkgmgr.exe

Windows Vista, Windows 7, Windows Server 2008 (R2)

Windows Package Manager

Cmd line Werkzeug zum Installieren,Enfernen und Updaten von Windows Paketen. Seit Vista wurde auf ein Image basiertes Setup umgestellt in dem Funktionalitäten in Komponenten paketiert wurden.Sehr mächtig siehe Package Manager Technical Reference

Beispiele:

Installing IIS 7.0 from the Command Line

servermanagercmd.exe†)

†) The ServerManagerCmd.exe command-line tool has been deprecated in Windows Server® 2008 R2.

Windows Server 2008 (R2†))

Nicht Server Core

Command line Variante des Server-Manager unter Windows Server® 2008. Wird eingestampft daher nicht mehr verwenden -> die Powershell übernimmt die Funktionalitäten – s.u.

Beispiele: Install Typical IIS Workloads

Powershell 2.0 mit den Cmdlets:

Add-WindowsFeature,

Get-WindowsFeature,

Remove-WindowsFeature

Windows Server 2008 R2

Windows PowerShell-Cmdlets für den Server-Manager

Ersatz für servermanagercmd.exe

Commandlets müssen vor der Verwendung über Befehl:

import-module servermanager

importiert werden.

Siehe: Server-Manager-Befehle (Übersicht)

 

Installation testen:

Am einfachsten mittels Aufruf der Default-Seite im lokalen Browser mit http://localhost , das Ergebnis sollte so aussehen:

IIS 7 Default Document

 

Ein erster Blick auf die IIS-Verwaltungskonsole (inetmgr) und Starten | Stoppen der Website

Die IIS Verwaltungskonsole basierend auf der Microsoft Management Console (MMC) erreicht man entweder über Start->Administrative Tools->Internet Information Services (IIS) Manager:

Icon Internet Information Services (IIS) Manager

Oder direkt über Eingabe von inetmgr im Suchfeld bei Start. Ein erster Blick auf die Console lässt erahnen dass es zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten für den IIS gibt:

Internet Information Services 7 (IIS) Management Console (aka inetmgr)

Der IIS ist so konzipiert dass er alle Konfigurationsänderungen sofort anwendet, d.h. in der Regel kein Durchstarten der Webdienste notwendig ist. Für diejenigen, die dennoch die den IIS manuell durchstarten möchten z.B. gerade wenn man am Anfang viele Dinge durchspielt ist iisreset das wichtigste Kommando:

C:\Users\Administrator>iisreset

 

Attempting stop...

Internet services successfully stopped

Attempting start...

Internet services successfully restartedarted

2x Sanity Check?! oder Nichts vergessen?

1. Der Microsoft Baseline Security Analyzer (MBSA)

Mit dem MBSA Version 2.1 (Stand 11.06.2010) Tool läßt sich einfach der Sicherheitsstatus des Servers auch nach IIS und SQL Gesichtspunkten hin überprüfen. Den MBSA gibt’s als separaten Download.

Ein Scan Ergebnis sieht etwa so oder ähnlich aus:

MBSA Version 2.1 Scan Result Umfassender als der BPA (s.u.) so werden u.a. Dinge überprüft wie z.B. ob die interne Firewall verwendet wird, Ablaufenden Kennwörter verwendet werden und wie Berechtigungen auf wichtige SQL Server Verzeichnisse gesetzt sind.

2. Der Best Practice Analyzer (aka BPA) ist im Server Manager ab Windows Server 2008 R2 zu finden.

Anhand von Regeln kann man sich die Konfiguration von installierten Rollen (auch des IIS) überprüfen lassen. Geprüft wird auf Sicherheit und Performanz. Derzeit gibt es noch nicht allzuviel was geprüft wird -schaden kanns aber auch nicht:

Windows Server 2008 R2: Best Practice Analyzer (aka BPA) in Server Manager showing Scan Result

 

 Web Platform Installer (aka WebPI) IconWeb Platform Installer - der „IIS Paketmanager“

„Das wichtigste zum Schluss oder wie geht es weiter?“

Der Web Platform Installer (kurz WebPI) hilft mir u.a. Web-Anwendungen in wenigen Schritten einfach zu installieren (siehe blogpost).

Und nicht nur das sondern:

  • informiert mich über Neuerungen und interessante Apps für den IIS.
  • hilft mir Abhängigkeiten von Webanwendungen und Frameworks zu erkennen und installiert diese.
  • ist quasi „Windows Update“ für manche IIS Erweiterungen.

Web Platform Installer (aka WebPI) Application

Kurz: WebPI: Spart Zeit und Nerven.