Am 12. September 2012 wurde die Forefront Roadmap zum ersten Mal aktualisiert, heute am 17. Dezember 2013 zum zweiten Mal. Damit steht fest, dass die Forefront Bezeichnung für Security Produkte vollständig vom Markt genommen wird. Das heißt aber nicht, dass keines der Produkte überlebt.

So wurde z.B. die Forefront Endpoint Protection, die eine Erweiterung für den System Center Configuration Manager war, vollständig in diese Plattform integriert und heißt jetzt System Center Endpoint Protection, die reine Cloudlösung als Windows Intune Endpoint Protection in Windows Intune integriert.

Ein ähnliches Szenario ist für den Forefront Identity Manager geplant, der weiter entwickelt und unter einem anderen Namen in einer neuen Version im H1 2015 verfügbar gemacht wird.

Neu ist, dass nach der Abkündigung des Forefront Threat Management Gateways im letzten Jahr auch das Forefront Unified Access Gateway, welches darauf aufbaut, seit heute abgekündigt ist. So wurden die DirectAccess und das Secure Web Publishing (eingeschränkt mit der Web Application Proxy Funktionalität) in den letzten beiden Windows Server Versionen native eingebaut.