TechNet Team Blog Austria

Informationen und News abseits der offiziellen TechNet vom TechNet Team Blog Austria

Windows Azure und IaaS – Schritt 6 Verbinden

Windows Azure und IaaS – Schritt 6 Verbinden

  • Comments 1
  • Likes

In diesem Artikel wird eine RDP-Verbindung zu einer virtuellen Maschine in Windows Azure hergestellt. Die VM in der Cloud wurde zuvor in Schritt 5 angelegt. Sobald die VM läuft, können Sie sich damit verbinden. Klicken Sie die VM an.

azure-vm-16-running_thumb

Nach dem Anklicken einer VM in der Liste informiert das Azure Portal über die Details der Maschine. Hier können auch die wichtigsten VM-Konfigurationen eingestellt werden, dazu später mehr.

Im “Dashboard” klicken Sie in der Befehlsleiste unten auf “Verbinden”:

azure-vm-20-connect

Nun folgt der Download der vorkonfigurierten Remote Desktop-Verbindungsdatei. Klicken Sie auf “Speichern”.

azure-vm-21-rdp

…und danach auf “Ordner öffnen”.

azure-vm-22-rdp

Der Explorer wird geöffnet und in Ihrem Download-Verzeichnis finden Sie die neue RDP-Datei.

azure-vm-23-rdp

Wenn Sie die Einstellungen der RDP-Datei ändern wollen, können Sie das wie gewohnt durch Rechtsklick und “Bearbeiten” durchführen. Mit den Voreinstellungen erscheint die VM als Vollbild. Die Verbindung erfolgt über den eindeutigen DNS-Namen und den RDP-Standardport 3389, bei uns lautet dieser “atworkW12Srv1.cloudapp.net:3389” (siehe Schritt 5).

Doppelklicken Sie auf die RDP-Datei. In der Remotedesktopverbindung markieren Sie am besten “Nicht erneut nach Verbindungen mit diesem Computer fragen.” um diese Dialogbox in Zukunft zu unterbinden.

azure-vm-24-rdp

Klicken Sie auf “Verbinden” und geben Sie nun den lokalen Administrator und Ihr gemerktes Kennwort ein.
Markieren Sie “Anmeldedaten speichern” und klicken Sie auf “OK”.

azure-vm-25-rdp

Nun erfolgt der Zugriff auf die VM. Markieren Sie “Nicht erneut nach Verbindungen mit diesem Computer fragen” und klicken Sie auf “Ja”.

azure-vm-26-rdp

Die Verbindung wird hergestellt – alles wie gewohnt, genauso als ob der Remote Computer in Ihrem lokalen Netzwerk verfügbar wäre.
(Ihre Firewall muss nur den Port 3389 durchlassen. Optional können Sie den Port im Portal in den “Endpunkten” einfach ändern.)

azure-vm-27-rdp

Tipp: Um die neue Oberfläche fernzusteuern, beachten Sie, dass Sie die “speziellen Tastenkombinationen” sowohl über das Systemmenü an die VM senden können (siehe Bild oben), als auch über die RDP-Einstellungen durchschleusen können. Dies funktioniert in den RDP-Einstellungen so:

azure-vm-28-rdp

Damit können die Windows-Taste und alle weiteren Tastenkombinationen direkt an den Remotecomputer gesendet werden – sehr hilfreich für die Fernsteuerung der VM im RDP-Fenster.

Alle VMs in Windows Azure sind logischerweise mit dem Internet verbunden und können mit anderen VMs im selben Cloud-Service oder virtuellen Netzwerk kommunizieren. Für weiteren Zugriff auf andere Ressourcen muss die Konfiguration erweitert werden, dazu folgt ein eigener, weiterer Artikel. Die aktuelle Konfiguration für unsere Demomaschine mit IPConfig sieht so aus:

azure-vm-30-ipconfig

In wenigen Klicks haben Sie nun eine performante VM in der Cloud zur Verfügung!

azure-vm-29-rdp

In den nächsten Schritten kümmern wir uns um Erweiterungen und die zusätzliche Konfiguration der VM in der Cloud.

Quicklinks:
Windows Azure und IaaS
Schritt 1 Anmeldung
Schritt 2 Das Portal
Schritt 3 Kostenübersicht
Schritt 4 VM Vorschau aktivieren
Schritt 5 Neue VM anlegen
Schritt 6 Verbinden
Schritt 7 VHD anfügen
Schritt 8 PowerShell Cmdlets installieren
Schritt 9 PowerShell QuickVM

Comments
  • Wusst ich es doch, dass meine Frage im Artikel 6 viel besser aufgehoben wäre :-) - Aber so ist Sie halt im Artikel 5 gelandet. Danke für den wieder einmal tollen Artikel!

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment