Der Data Protection Manager 2010 unterstützt das sogenannte Item-Level Recovery (ILR), womit einzelne Files oder Folder aus einem Backup einer Virtuellen Maschine (VM) wiederhergestellt werden können. Wobei die einzelnen Dateien auf einem Netzwerk Share oder dem DPM selbst wiederhergestellt werden kann.

Aufgrund der Einschränkung von Windows Server 2008 (vor R2) keine vhd Dateien native mounten zu können (ab Windows Server 2008 R2 ist dieses Feature verfügbar) mussten die Entwickler von DPM 2010 auf den WMI Provider von Hyper-V zurückgreifen, um ILR und gleichzeit Windows Server 2008 zu unterstützen. Das funktioniert auch alles wunderbar, sofern der DPM Server auf einem physischen Server installiert wurde. Nicht jedoch wenn der DPM selbst in einer VM läuft. Versucht man innerhalb einer DPM VM ein Recovery erhält man folgende Fehlermeldung:

clip_image002

Warum ist das so?

Grund dafür ist, dass ILR nur dann unterstützt wird, wenn die Hyper-V Role im Windows Server installiert wurde (abgesehen von den im Screenshot genannten anderen Gründen). Nur dann steht auch der WMI Provider des Hyper-V zur Verfügung, der dafür benötigt wird. Dies ist jedoch in einer Virtuellen Maschine nicht möglich. Oder sagen wir nicht vorgesehen.

Versucht man in einer Virtuellen Maschine die Rolle zu aktivieren, erhält man folgende Fehlermeldung:

clip_image004

Somit scheint der Versuch ILR in einer VM zum Laufen zu bringen gescheitert, da die Hardware Requirements für Hyper-V während bzw.vor der eigentlichen Installation getestet werden und in einer VM naturgemäß nicht gegeben sind.

Ein Versuch in der Powershell das Command Get-WMIObject –namespace “root\virtualization” –list aufzurufen endet in einer Fehlermeldung, da das WMIObject nicht installiert ist.

Installiert man den Hyper-V allerdings über die Commandline mittels start /w ocsetup Microsoft-Hyper-V werden die Hardware-Vorraussetzungen nicht geprüft und Hyper-V und vorallem der WMI Provider werden in einer Virtuellen Maschine installiert.

clip_image006

Ab diesem Zeitpunkt ist es möglich aus einer DPM Protection Group eine vhd mittels einem Doppelklick zu mounten und entsprechend über die DPM Console einzelne Files und Folders wiederherzustellen. Somit steht einem Item-Level Recovery mit einer DPM VM nichts mehr im Wege!

Autor: Andreas Rynes, Solution Architect – Datacenter and Virtualization bei Microsoft Services