Am 22. Juni gab es bei Microsoft einen Webcast zum Thema Open Source. Gerhard Göschl hat darüber bereits in seinem Blog berichtet. Gianugo Rabellino, Senior Director der Open Source Communities bei Microsoft hat hier einige Fragen zum Thema Open Source beantwortet. Dieser Webcast ist ab sofort für On Demand Viewing verfügbar.

Microsoft hat mit Web Matrix und dem Web Platform Installer die Möglichkeit geschaffen, Open Source Projecte für das Web bereits einige Open Source Programme dabei. Office 2010 ermöglicht eine gute Interoperabilität mit offenen API’s und offenen Protokollen – ein Beispiel ist die Möglichkeit Active Sync mit nahezu jedem modernen Device (Smartphone) zu verwenden. Ebenso verhält es sich in der Interoperabilität mit anderen Betriebssystemen und deren Überwachung: System Center Operations Manager unterstützt auch das Monitoring von Nicht-Microsoft Betriebssystemen (Linux, Unix, VMWare).

image

Spannend ist hierbei auch, dass 23 der Top 25 Open Source Projekte, die heruntergeladen werden unter Windows laufen.

Eine Reihe an Informationen findet sich auf der Interoperability Bridges Seite, wo einige SDK’s, für Ruby, Java, PHP vorgestellt werden, Extensions für OData gefunden werden und auch einige Beispiele gefunden werden. Auf ein Lab möchte ich besonders hinweisen, wird hier doch beschrieben, wie ein zentralisiertes Directory Management zwischen heterogenen Systemen (Windows, Linux, Unix) funktioniert. Verwendet werden hierbei Microsoft Active Directory, Centeris, Centrify und Quest Lösungen.

image

Ein weiteres Thema, welches immer wichtig ist, ist ADFS – in diesem Lab wird gezeigt, wie Identitäten zwischen unterschiedlichen Systemen eingesetzt werden können – ADFS ist sicher eines DER Themen, die für uns in Zukunft immer wichtiger werden.

Und: ja es ist möglich, eine Remote Desktop Connection zwischen Windows und MAC in BEIDEN Richtungen zu haben:

image