Ein gutes Tool dafür ist das Windows Azure Management Tool, das von einem Microsoft Kollegen entwickelt wurde. Das Windows Azure Management Tool kann kostenlos heruntergeladen werden und es ist als Snap-in für die Microsoft Management Console verfügbar.

Das Tool ermöglicht das Management von Hosted Service und Storage Accounts die auf Windows Azure laufen. Hier ist ein Überblick über die Features:

Hosted Services – Upload, Deploy, Upgrade und Management von Hosted Services in Windows Azure

Diagnostics – Konfiguration von Windows Azure Diagnostics Quellen (Performance Counters, Files, Applications Logs, Infrastruktur Logs, Event Logs). Transfer von Diagnostic Daten on-demand oder einem Zeitplan.

Certificates – Upload und Management von Zertifikaten für Windows Azure Applikationen.

Storage Services – Konfiguration von Storage Services für Windows Azure Applikationen.

Blob Storage – Hinzufügen/Upload/Download/Entfernen von BLOBs und Containers. Verbinden mit mehreren Storage Accounts, inkl. lokalen Development Storage.

Queues – Hinzufügen/Entleren/Entfernen von Windows Azure Queues.

Tables – Daten holen und Löschen von Windows Azure Tables.

Extensibility – Erstellen von Plugins für Visualisierung von Daten, Tables oder Erstellen neuer Module für das Tool…

PowerShell-based Backend – Es besteht die Möglichkeit nur die PowerShell cmdlets auf denen das Tool basiert ohne die GUI zu verwenden.

Hier sieht man das Windows Azure MMC Tool in Action (am Beispiel: Konfigurationsdetails einer WebRole)

image

Tipp zur Installation: wenn Sie das neue Windows Azure SDK 1.3 verwenden, so müssen Sie nach der Installation des Tools die DLL Microsoft.Samples.WindowsAzure.StorageClient.dll mit der gleichen DLL aus dem Windows Azure SDK 1.1 oder 1.2 austauschen da die neue SDK 1.3 eine neuere Version dieser DLL liefert (1.1) und das Tool benötigt aber die Version 1.0.

So wird’s gemacht: wenn Sie also nach der Installation den Fehler bekommen:

“Could not load file or assembly 'Microsoft.Samples.WindowsAzureMmc.ServiceManagement, Version=1.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=null' or one of its dependencies. The system cannot find the file specified. …”

Dafür gibt es folgenden Workaround:

1. Herunterladen der Windows Azure SDK Version 1.1 oder 1.2 – ich habe in diesem Fall die Version 1.1 heruntergeladen da es eine .msi ist und unter c:\ gespeichert

2. Extrahieren der DLL Microsoft.Samples.WindowsAzure.StorageClient.dll aus dem MSI – siehe hier:

a) Öffnen des Windows Command Promptes als Administrator (rechte Maustaste – “Run as Administrator”)

b) Ausführen des Befehls: msiexec /a c:\WindowsAzureSDK-x64-vers-1-1.msi /qb TARGETDIR=c:\temp\sdk-1-1-test

c) Kopieren der DLL aus dem c:\temp\sdk-1-1-test Verzeichnis in das Release Verzeichnis des Tools – im Normalfall sollte das c:\WindowsAzureMMC\release sein

Et voila!