TechNet Team Blog Austria

Informationen und News abseits der offiziellen TechNet vom TechNet Team Blog Austria

I am a PC – wie Sie 2 mal Windows 7 in getrennten Partitionen auf Ihrem MacBook Air installieren (Triple Boot)

I am a PC – wie Sie 2 mal Windows 7 in getrennten Partitionen auf Ihrem MacBook Air installieren (Triple Boot)

  • Comments 3
  • Likes

I am a PC – obwohl ich im Laufe meiner IT Laufbahn sowohl auf Mac als auch auf Windows gearbeitet habe, wird meine Leidenschaft immer Windows sein. Dies gilt allerdings nicht für die Hardware, deshalb bin ich seit kurzem stolze Besitzerin eines MacBook Air, mit 11,6’’ Display. Warum? Die Antwort ist einfach: size matters.

image

Eine Dualboot Installation ist, seit Intel Prozessoren in Macs eingezogen sind, quasi ein Standardverfahren. Bei mir gibt es jedoch die Spezialanforderung, dass ich zwei Windows Partitionen für 2 unterschiedliche Netzwerke benötige (meine Maschine ist also in 2 Netzwerken jeweils Domain joined). Dies habe ich so gelöst, dass auf meiner SSD Disk nun 3 Partitionen friedlich nebeneinander koexistieren: 1 Mac (weil ich auch Office 2011 teste und auch die Zusammenarbeit mit BPOS bzw. Office365) und 2 Windows Partitionen. Aufgrund einiger Kundenanfragen, wie ich dies denn gelöst habe, gibt es nun hier die Anleitung dazu.

Das Ziel

  • 2 Windows Partitionen
  • eine Mac Partition
  • Booten jedoch mit der Windows Partition.

Die Zutaten

  • 1 MacBook Air
  • 1 externes USB CD/DVD Laufwerk
  • die Bootcamp Treiber für Windows (laden Sie am Besten über den Bootcamp Assistenten unter MacOS).
  • 1 Windows 7 Installations-CD (bei mir war es Windows 7 Enterprise)

Festplatte partitionieren

Zuerst sollten Sie die Festplatte partitionieren, dies erfolgt mit dem Festplatten Manager in MacOs. Hier können Sie bequem mit der Maus zuerst die MacOs Partition verkleinern (bei mir habe ich dies auf die maximal zulässige Größe verkleinert) und danach 2 Windows Partitionen anlegen. Diese beiden Partitionen sind mit FAT formatiert. Durch die Schaltfläche “Anwenden” wird die Festplatte dann partitioniert.

Tipp: jene Windows Partition, die Sie häufiger starten und mehr verwenden sollte nicht nur die größere Partition sein, sondern auch die zuletzt angelegte (dritte) Partition. Dieses Windows installieren Sie als letztes, damit es im Windows Bootloader dann auch als oberstes gestartet wird.

image

Windows die Erste

Nachdem die Festplatte partitioniert wurde, schließen Sie das externe CD/DVD Laufwerk mit eingelegter bootfähiger Windows 7 DVD an und starten neu. Während des Startvorganges halten Sie die ALT-Taste gedrückt (auch als “Option” Taste benannt). Damit erscheint das BootMenü:

image

Damit wird die Windows Installation gestartet:

IMG_3494

Nachdem Sie Sprache und Länder Einstellungen gewählt haben und die Lizenzbedingungen akzeptiert haben können Sie auswählen, wie Sie Windows 7 installieren wollen. Hier klicken Sie auf Custom (advanced). Im nächsten Schritt werden Sie dann dazu aufgefordert, die Partition zu wählen, auf der Windows installiert werden soll. Hier wählen Sie dann die erste vorbereitete Partition aus, klicken auf formatieren und können danach Windows Nr. 1 installieren.

IMG_3500

Die Installation dauert ca. 10-15 Minuten. Wenn Windows neu bootet, halten Sie wieder die ALT-Taste gedrückt und wählen diesmal die Windows Partition aus, damit die Windows Installation abgeschlossen wird.

image

Nach weiteren 5 Minuten und einem weiteren Neustart (ALT nicht vergessen), ist Windows installiert.

IMG_3501

Nun benötigen Sie die Bootcamp Treiber, damit auch alle Treiber korrekt installiert sind. Diese haben wir ja bereits vorbereitet und installieren die Treiber über einen USB Stick.

image

Nach einem weiteren Neustart (ALT-Taste) haben Sie ein funktionierendes Windows Nr. 1. Das C:\ Laufwerk heisst zunächst Bootcamp, dieses können Sie nun umbenennen.

Windows die Zweite

Unschwer zu erraten, dass der Vorgang für das zweite Windows genauso abläuft, wie bei der ersten Partition: Zunächst bei gedrückter ALT-Taste neu starten, die Installations-CD auswählen und die Windows Installation starten. Bei der Partitions-Auswahl die dritte angelegte Partition auswählen, diese formatieren und Windows installieren. 2 Neustarts und die Bootcamp Treiber installieren. Fertig ist Windows Nr. 2.

Immer von Windows starten

Damit der Start nun per Default von Ihrer Windows Partition erfolgt, stellen Sie das unter Windows in Bootcamp ein. Bootcamp liegt immer in Ihrer Taskleiste.

image

Tipp: hier können Sie übrigens in den Registern Tastatur auch die Einstellungen der F-Tasten festlegen und das Verhalten des Trackpads steuern.

image

Sobald dies eingestellt wurde, kommen Sie beim nächsten Neustart in den Windows Bootloader:

IMG_3509

Die Kür

Das MacBook Air ist nun eingestellt, dass es per Default mit Windows startet. Sollten Sie doch einmal mit Ihrer MacOS Partition starten wollen, drücken Sie beim Systemstart die ALT-Taste und können damit die Partition wechseln:

IMG_3507

Mit msconfig.exe können Sie die Startverzögerung einstellen.

image

Natürlich können Sie auch unterschiedliche OS auf Ihrem MacBook Air installieren, z.B. statt dem ersten Windows 7 einen Windows Server 2008.

Ein paar Erfahrungen, Vor- und Nachteile, Fazit

Nach nun rund zwei Wochen Einsatz des Notebooks bin ich zufrieden mit der Performance. Obwohl der drei Jahre alte C2D Prozessor nicht unbedingt zu meiner Kaufentscheidung beigetragen hat, ist die Leistung des Gerätes gut und die Komponenten sind gut aufeinander abgestimmt. Die Akku-Laufzeit liegt bei rund 4-5 Stunden, damit bin ich sehr happy. Das spiegelnde Display ist nicht ganz so Hochglanz, wie befürchtet. Die SSD Platte ist schnell und performant. Toll ist, dass das Gerät lautlos ist, der doch vorhandene Lüfter springt nur sehr selten an. Der Energiesparmodus erweckt mein Windows 7 innerhalb weniger Sekunden. Mit den beiden USB-Steckern komme ich (dank USB Hub) aus.

Die Apple Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, ich arbeite im Office allerdings mit externer Tastatur und einem großen, externen Display. Ein wirklicher Nachteil ist, dass bei RDP-Verbindungen auf eine US-Tastatur geschalten wird, dies war einigermaßen überraschend und bedeutet für mich, dass ich mir nun drei verschiedene Tastatur Layouts “merken” muss.

Ebenso nachteilig finde ich, dass das MacBook Air keinen eingebauten TPM Chip hat.

Der größte Vorteil für mich sind Gewicht und Akku-Laufzeit, das waren auch die entscheidenden Kriterien für den Kauf.

Leistungsindex MacBook Air, 11,6'', 4 GB RAM, 128 GB SSD:

image

Meine Alternativ-Wahl wäre ein Lenovo X201 gewesen, nachdem wir gerade zufällig eines bei der Hand haben, hier der Vergleich des Leistungsindex. Achtung: die scheinbar “schlechtere” Gesamtperformance kommt aufgrund der AERO-Leistung der Grafikkarte zu Stande, insgesamt ist CPU und auch SSD Festplattenperformace bei Lenovo besser, die Grafik wäre also kein Kriterium für mich gewesen.

Leistungsindex Lenovo X201, 12,1'', 4 GB RAM, 160 GB SSD:

image

Dieser Artikel soll als Anleitung dienen, wie Sie drei Partitionen installieren können. Drei Partitionen auf einer 120 GB SSD Festplatte sind allerdings täglich eine Herausforderung an das Speichermanagement, es wäre toll, wenn es das 11,6’’ Gerät auch mit einer 256 GB SSD gäbe.

Mit meinen 2 Windows Partitionen kann ich nun super arbeiten!



Comments
  • Das kann ich nur bestätigen !

    Auch ich arbeite auf einer Apple Hardware und mit beiden Betriebssystemen (BootCamp) ! Es bietet die stabilste Hardware die ich kenne :)

  • Bin durch Zufall auf diese Website gekommen...

    Oh Gott, wer braucht den schon Windows, das wohl meist gehasste Betriebssystem der Welt? Und wenn Du schon ein MacBook Air besitzt, dann Spiel nicht damit herum und lass nur MAX OS X darauf laufen. Auf einen Mac gehört nur Mac Os X, und sonst nichts.

    Ich arbeite seit 10 Jahren als System Administrator mit Apple Computern in den USA (wo ich auch lebe) und weiß, wovon ich spreche. Leider haben wir auch 200 Dell PCs in unserem Netzwerk -neben 1200 Macs-, die nur Aerger machen. Ohne das störanfällige und virenverseuchte Windows waere die Welt wirklich eine bessere Welt-aus meiner langjährigen Erfahrung.

  • Ich liebe mein MacBook Air und nutze darauf, genauso wie Martina, Windows 7 sowie Mac OS. Mac OS für meine kreativen Arbeiten. Windows 7 für den Rest. Ich finde es Klasse, dass die beiden Welten so gut zusammenarbeiten. Es gibt Anwendungsprodukte die sind auf dem einem Betriebssystem besser und anderen auf dem Zweiten! Be open - aber das sind wir Frauen ja sowieso :-) Offen, Kreative und Zukunftsorientiert.

    Danke für die schöne Anleitung

    P.S. ITlerin mit zwanzigjähriger IT-Erfahrung (angefangen mit einem Apple)

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment