Ich bin ja ein Fan von Virtualisierung und Hyper-V… dazu eine ganz aktuelle (englische) Referenz-Story einer Implementierung von Windows Server 2008 R2 und Hyper-V an der Universidade Vila Velha  in Espirito Santo, Brasilien.

Case-Studies zeigen meist recht schön, wie die Umsetzung erfolgt und vor allem – was es bringt.

Im Fall der Uni: Die IT-Landschaft war “uralt”, die Services zu langsam und die Anforderungen an die IT wuchsen pro Jahr um etwa 10 Prozent (das entspricht so etwa der durchschnittlichen Rate…). 40 physische Server wurden und werden bis Ende 2010 in 40 virtuelle Server umgewandelt:

University Improves Performance, Provisioning; Cuts Costs with Virtualization

“…Fifteen of the virtual machines now run on two HP DL380G5 servers with 32 Gigabytes of RAM in a Windows Server 2008 cluster…”

Ganz spannend sich diese Referenz anzusehen und mal mit der eigenen IT-Landschaft zu vergleichen…

IT Consolidation Solutions

Vielleicht gibt es ja auch in Ihrem Betrieb Optimierungspotential mit Windows Server 2008 Hyper-V und System Center (Virtual Machine Manager) oder dem freien Hyper-V Server…?

Beitrag von Toni Pohl