TechNet Team Blog Austria

Informationen und News abseits der offiziellen TechNet vom TechNet Team Blog Austria

TechEd 2008: MGT308 - Protecting Applications with DPM 2007 (with SP1)

TechEd 2008: MGT308 - Protecting Applications with DPM 2007 (with SP1)

  • Comments 1
  • Likes

Jason Buffington hat einen wirklich genialen Vortrag zu DPM 2007 gehalten. Hier die wichtigsten Informationen:

Das SP1 für Data Protection Manager wird innerhalb der nächsten 3-4 Wochen erscheinen.

Data Protection Manager kann für folgende Microsoft Anwendungen verwendet werden:

Microsoft Exchange Server 2003 SP1 oder 2007
Microsoft SQL Server 2000 SP4 oder SQL 2005 oder SQL 2008
Microsoft Office Sharepoint Server 2003 oder 2007 sowie die Windows Sharepoint Services 2.0 und 3.0
Microsoft Virtual Server 2005 R2 SP1
Microsoft Hyper-V
Windows XP sowie Windows Vista Business oder Windows Server 2003 SP1 sowie Windows Server 2008

Alle gelisteten Editionen natürlich auch in der jeweils aktuellen Version

DPM kann alle 15 Minuten ein Backup der entsprechenden Dienste erstellen

DPM synchronisiert dabei nur die Bits welche seit der letzen vollen Sicherung geändert wurden. Dies wird auch "Express full" genannt. Dabei wird auf NTFS-Blocklevel gearbeitet und dies gilt für alle geschützten Anwendungen. Also auch zB für eine SQL-Datenbank oder Exchange Datenbank. Der integrierte VSS-Writer der Anwendungen liefert die dazu notwendig Infrastruktur um immer einen konsistenten Stand der Datenbank zu erhalten.

Normalerweise nutzen Kunden die Sicherungsfunktion zwischen ein und viermal täglich.

SQL Backup/Recovery

Neu in SQL 2008 und DPM 2007 SP1 ist, dass nun ein paralleles Backup der Datenbanken erstellt werden kann. Unter SQL 2005 wurde jeweils nur eine Datenbank gesichert, jetzt können mehrere gleichzeitig gesichert werden.

Auch ein SQL Failover wird nun unterstützt mit SP1 von DPM 2007.

Eine SQL-Datenbank kann z.B. auch direkt auf einen anderen SQL-Server (z.B. einem Testlab) wiederhergestellt werden.

Mit dem SP1 kann eine SQL 2005 direkt auf einen SQL 2008 wiederhergestellt werden. Jason sagte dazu: "Codename Migration"

Microsoft Office Sharepoint Server und Windows Sharepoint Services Backup/Recovery

Mit SP1 wird nun ebenfalls bei MOSS und WSS ein Backup des Indexes möglich sein.

Exchange Server Backup und Recovery

Bei Exchange 2007 wird auch Cluster Continuous Replication (CCR) sowie Local Continous Replication (LCR) sowie mit dem SP1 auch die Standby Continous Replication (SCR) unterstützt. Bei einem Failover wird auch DPM entsprechen informiert und kann das Backup von der neuen Maschine aus durchführen.

Bei einem Recovery wird die Datenbank oder Mailbox in eine Recovery Storage Group (RSG) wiederhergestellt. Dies ist übrigens der einzig unterstützte Weg für das Recovery einer Datenbank. Manch andere Anbieter schreiben zB bei einem Mailboxrecovery-Vorgang direkt in die Live-Datenbank. Dies wird so jedoch offiziell vom Microsoft Exchange Team nicht unterstützt und ist eine Verletzung der Supportrichtlinie von Microsoft.

Beitrag erstellt von: Peter Forster, MVP Virtual Machine

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment