Wer kennt es nicht: gaaanz dringend noch eine Kleinigkeit im System machen - schnell remote anmelden, alles erledigen, fertig. Denkste.

Schadenfroh meldet sich ein abgelaufenes Zertifikat, welches die Verbindung sicherstellt - tja, das wars dann wohl mit "ich brauche nur noch 5 Minuten".

Um solche unliebsamen Dinge zu vermeiden, hat Microsoft jetzt seine PKI-Dienste mit einem Tool aufgewertet: Identity Lifecycle Manager (ILM). Zertifikatverwaltung, Identitätsbereitsstellung und die Verwaltungsfunktionen des Identity Integration Servers werden in diesem Produkt vereint.

Architektur von ILM

Der ILM-CM Manager (in Langform: Identity Lifecycle Manager Certificate Management) erfordert für die Installation SQL Server und Active Directory. Die Installation erfolgt Assistenten-gestützt - mit einigen Vorbereitungsschritten:

  • Schemaerweiterung
  • .net Framework 2.0
  • SQL Server
  • IIS
  • SMTP
  • ...

Die Verwaltung erfolgt danach über eine Weboberfläche.

Eine tolle Anleitung und Kurzvorstellung des Tools finden Sie hier:

Ein leistungsfähiges neues Tool für die Zertifikatsverwaltung

Englische Produktinfoseite

Englische Technet Infos

Weitere Infos zur Identitätsverwaltung:

Englische Identity Solution Seite

MIIS Ressource Tool Kit

Erstellen eines einstufigen Bereitstellungsworkflows

Identitäts- und Zugriffsverwaltung: Einfacheres einmaliges Anmelden mittels ADFS

Beitrag von Martina Grom