Auf der Microsoft Worldwide Partner Conference 2007 (WWPC) von 10. bis 12. Juli in Denver, Colorado, wurden den Microsoft Partnern Best-Practises, Produkt-Neuerungen und Vertriebsmodelle vorgestellt.

wwpc2007

Auch zu diesem Event gibts wieder eine virtuelle Website mit Webcasts, einen Pressroom und eine Fülle von Material.

Es gab auch zuvor bereits einige Gerüchte über die voraussichtlichen Markteinführungs-Termine der neuen Produkte Windows Server 2008 (Longhorn), SQL Server 2008 (Katamai) und Visual Studio 2008 (Orcas).

In seiner Keynote löst Kevin Turner, Chief Operating Officer, Microsoft Corporation, das Geheimnis: Es wird ein gemeinsames Launch-Event für diese drei Software-Produkte am 27. Februar 2008 in Los Angeles, California, geben.

Pressemeldung: "...In anticipation for the most significant Microsoft enterprise event in the next year, Turner announced that Windows Server® 2008, Visual Studio® 2008 and Microsoft SQL Server™ 2008 will launch together at an event in Los Angeles on Feb. 27, 2008, kicking off hundreds of launch events around the world..."

Kevin Turner wörtlich: "...And your question to me might be when, when will you do this Microsoft? It says announcing; when?
Well, here's when. We're going to do it on February 27, 2008 worldwide. It's the biggest single launch we've got in Microsoft on one day..."

Jetzt sind bereits Beta-Versionen und CTPs verfügbar, brandaktuell beispielsweise die Windows Server 2008 June 2007 CTP.

Windows Server 2008 wird übrigens  laut Windows Hardware Engineering Conference (WinHEC) in Los Angeles im Mai 2007 das letzte 32-Bit Betriebssystem werden. Klar, mittlerweise ist 64-Bit Hardware schon längst Standard. Voraussichtlich wird es Windows Server 2008 in drei Varianten geben: Small Business, Midmarket und Storage Server. Eine R2 Version ist für 2009 vorgesehen.

Beitrag von Toni Pohl