Frage: Wofür steht HIPAA?

Antwort: Health Insurance Portability and Accountability Act (http://en.wikipedia.org/wiki/HIPAA)


Frage: Ich sehe immer dass das Microsoft-Tool zum entfernen bösartiger Software mit den monatlichen Updates installiert wird, habe bis jetzt aber noch nie bemerkt dass sich da was tut - kann man sich irgendwo da ansehen was sich da tut, ob sich da was tut, was im System vorgeht

Antwort: Das Tool erstellt eine Log Datei namens mrt.log im %WINDIR%\debug Ordner. Da können Sie nachschauen, was passiert ist.


Frage: Wird es zum Microsoft-Tool zum entfernen bösartiger Software mal auch ein GUI dazu geben?

Antwort: Die Idee vom MSRT war still und leise nach den "Top 10" Malwares zu suchen... Wenn sie die Applikation von www.microsoft.com/download herunterladen und ausführen, werden Sie mehr sehen als über Automatic Updates, aber eine großartige GUI gibt es nicht und wird es auch nicht in absehbare Zeit geben...


Wilhelm Hummer fragte: Kann ich bei UAC die Setup Detection für ein bestimmtes EXE ausschalten? (Die Datei heißt UPDATER.EXE, würde aber eventuell auch mit Standard Priviliegien laufen.)

Antwort: Bei Windows Vista UAC kann die automatische Erkennung von Installationsrutinen per Gruppenrichtlinien nur generell ausgeschaltet werden.


Frage: Wie konfiguriere ich OneCare? Mir fehlt hier eine detailierte Möglichkeit für Experten.

Antwort: Die Software hat den Prinzip "Real-time Antivirus for dummies" wenn Sie wissen, was ich meine. Es soll still und leise arbeiten, ohne 1000 Optionen zu haben. Sein großer Bruder (Forefront Client Security) wird wesentlich mehr konfigurierbar sein.


Frage: Ich habe bei der OneCare Firewall Probleme mit ICS. Es funktioniert nur beim ersten Mal (nach Reboot oder Aktivieren der ICS-Verbindung). Ist da etwas bekannt?

Antwort: Ich habe keine massiven Probleme in Zusammenhang mit ICS gefunden. Microsoft bietet allerdings kostenlosen Support für OneCare Benutzer an. Falls dieses Problem reproduzierbar ist, erstellen Sie bitte über die OneCare Konsole eine Supportanfrage.


Frage: Für Umgebungen mit > 10 PCs ist also Forefront Client Security (mit Zentraler Administration und Verteilung) gedacht wenn ich dies nun richtig mitbekommen habe!

Antwort: Ja, Forefront Client Security ist unsere Lösung für Geschäftskunden. Einer der Hauptkriterien bei der Entwicklung ist eine nahtlose Integration in die bestehende Infrastruktur. Gruppenrichtlinien werden zur Konfiguration verwendet und WSUS 3.0 übernimmt die Aufgabe die Signaturen zu verteilen. Weiteres wird MOM Technologie für Reporting verwendet, aber MOM ist für FCS keine Voraussetzung. Weitere Informationen über FCS erfahren Sie unter http://www.microsoft.com/forefront/clientsecurity/

Von Mucko